Am 30.12.2020 veranstaltete die Junge Union (JU) Limburg-Weilburg eine Online-Diskussion mit der Influencerin Wiebke Hönicke, die täglich ca. 25.000 Menschen auf Instagram erreicht. Die jungen Christdemokraten hatten zuletzt verschiedene Formate gestartet, um, ohne Quoten, mehr weibliche Mitglieder zu werben und so mehr Frauen für die Politik zu gewinnen.

Hönicke, die selbst ehrenamtlich innerhalb der CSU sowie der JU in Führungspositionen in politischen Ämtern aktiv ist, berichtete von ihren positiven Erfahrungen, als sie neu in die JU und CSU eingetreten ist. Ihr haben sich schnell Möglichkeiten eröffnet, um sich zu engagieren. Ihre Erfahrung ist aber, dass Frauen oftmals zögern, wenn sie gefragt werden, ob sie ein Amt übernehmen wollen und sich zu oft selbst hinterfragen. Ihr Rat: „Mädels, einfach machen. Man lernt zu schwimmen!“
Hönicke warb ferner dafür, die Digitalisierung der Parteiarbeit, aber auch der politischen Gremien weiter voranzutreiben, damit Familie und Politik besser zu vereinen sei. Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass es auch möglich sei, öffentliche Gremiensitzungen online stattfinden zu lassen.
Gleichzeitig betonte sie, dass es für Frauen wichtig sei, ein eigenes Netzwerk aufzubauen, um sich untereinander zu fördern. Dieses Networking würde Frauen oft schwerer fallen als Männern. Sie berichtete aus eigener Erfahrung, dass einige Frauen innerhalb der Politik schnell in eine gewisse „Stutenbissigkeit“ verfallen. So habe sie im Laufe der Jahre erlebt, wie Frauen, mit denen sie sich früher gut verstanden habe, später nicht mehr mit ihr geredet hätten, da sie die Karriereleiter innerhalb der Partei schneller emporgestiegen sei.

Im Anschluss an ihren Impulsvortrag gab es eine Frage - / Diskussionsrunde, bei dem sich die Zuhörer einbringen und mit dem Gast aus Bayern diskutieren konnten.
„Wir konnten heute einige interessante Ideen von Wiebke Hönicke mitnehmen, die wir bei zukünftigen Veranstaltungen gerne aufnehmen. So können wir hoffentlich mehr weibliche Mitglieder gewinnen und den Anteil von Frauen innerhalb der Partei und innerhalb der politischen Gremien erhöhen“ so der JU Vorsitzende, Frederik Angermaier, abschließend.

Veranstaltung verpasst? Kein Problem

Die gesamte Online-Diskussion wurde von der JU auf Facebook live gestreamt und ist noch immer auf der Facebookseite der Jungen Union Limburg-Weilburg abrufbar.

Jetzt ansehen

« Farbe bekennen, Mädels!